u16 final game Saison 2016/17

Final Call für die u16 der Basketballsparte des TSV Barsinghausen am Samstag Nachmittag um 17:30 in und gegen Bothfeld.

Die Sonne schien, die Mannschaft war gut gelaunt. Einen kleinen Wermutstropfen gab es dennoch, Maya war das letzte mal in dieser Jugendgruppe dabei. Nach der u16 gibt es keine gemischte Mannschaften mehr und Maya war nun das letzte Mal seit der u10 dabei 🙁 Leider konnten auch verletzungsbedingt Malte, Henry und Nassim – letzterer als Supporter in der Halle, nicht am Spiel teilnehmen.

Dennoch, das Team war gut drauf und die Basche Power Maschine zeigte gleich im ersten Viertel wer den Sieg mit nach Hause nimmt. Harte Defense, schnelles Umschalten und schnelle Pässe bescherten einen Viertelendstand von 28:6.

Barsinghausens Coach probierte nun viel aus und ließ die u16 in ungewohnter Aufstellung auflaufen. Das Team enttäuschte nicht und bewies, daß die Trainingsinhalte auch abseits der gewohnten Rollenverteilung verinnerlicht wurden. Halbzeitstand 42:14.

Im 3. Viertel konzentrierte sich die Mannschaft auf die eingeübten Spielzüge und individuell auf seine Stärken. Mit einem Spielstand von 71:26 ging es in das letzte Viertel dieser Saison.

Barsinghausen wollte nun noch einmal die 100 Punkte Marke knacken und verteidigte den Gegner über das ganze Feld. Dies galt auch der Einübung der Ganzfeldpresse. Die ersten zwei Minuten viel dies der Mannschaft schwer. Ab der 33. Spielminute fing sich die Truppe und zeigte ein wahres offensives Feuerwerk. Alle Spieler glänzten mit tollen Aktionen und das Zusammenspiel aller Akteure verzückten nicht nur die mitgereisten Fans sondern auch die Zuschauer in Bothfeld. Rinor, der heute stark aufspielte, markierte die 100 Punkte Marke in der 38. Spielminute und Vincent schloss die Saison mit seinem 16. Punkt und somit mit 102:38 ab. Voraussichtlich Platz 2 in der u16 Bezirksoberliga!

„Tja, was soll man sagen. So ein letztes Saisonspiel ist immer etwas Besonderes. Gerade im Hinblick das heute a. nicht alle dabei sein konnten und b. Maya das letzte Mal bei Ihrem Team war. Da hat man schon ein „weinendes Auge“. Trotzdem hat die Mannschaft heute überzeugt. Sie haben als Einheit agiert. Fairer Weise muss man sagen, daß das natürlich leichter fällt und man sich mehr traut wenn man das Spiel dominiert. Jeder hat darauf geachtet, seine Mitspieler in Szene zu setzen und keiner hat locker gespielt. Auch die Spieler, die nicht so oft diese Saison zum Zug gekommen sind, haben heute tolle Aktionen gemacht, Hendrik und u.a. Tim mit toller Verteidigung und super Laufwegen. Das freut einen Coach schon sehr. Mit einem lachenden und weinenden Auge möchte ich der ganzen Mannschaft (auch die die nicht am Spielbetrieb teilnehmen) für diese Saison danken und meinem Co-Trainer Timo Raum! Danke auch an die jederzeit fairen gegnerischen Teams, Coaches, Spielbetreuer, Schiedsrichter und Kampfgericht. Besonderen Dank geht natürlich an die Eltern, die uns die ganze Saison unterstützt haben, sei es mit der Kaffeeversorgung für mich 🙂 , das Feedback, die Fahrgemeinschaften sowie die viele Fotos durch Fam. Reyser und Fam. Waclawski. Danke! Jetzt lassen wir es ein paar Tage ruhig angehen und über die Osterferien stehen dann die Planungen für die kommende Saison an“, so Coach Ben nach dem Spiel.

Für die Barsinghausen spielten heute: (Punkte, Dreier, Freiwürfe)

Nicklas (21 – 1/3FW), Vincent (16), Enis (26, 0/2FW), Delil (2), Julian (9 – 1/4FW), Tim (2, 0/1FW), Rinor (18 – Saisonbestleistung), Kajo (6) und Hendrik (4).

Die 1. Herren gewinnt extrem ersatzgeschwächt das Relegationshinspiel knapp

TSV Barsinghausen 72:69 Fortuna Baskets Logabirum

Nach einem guten Start führte die Mannschaft von Deister schnell mit 22:10. Der Gast stellte daraufhin auf eine Zone um, gegen die man sich lange schwer tat und im Gegenzug oft einfache Körbe kassierte.

Trotz all der Probleme konnte man die erste Halbzeit 39:37 für sich entscheiden.

In der Kabine sprach man die Probleme direkt an, kein ausboxen, langsame Beine vorne und hinten und zudem ideenlos in der Offensive.
Man hatte sich viel vorgenommen, konnte jedoch zuerst wenig umsetzen. Nach einige Undiszipliniertheiten kassierte man zudem noch technische und unsportliche Fouls.

Aber die Mannschaft besann sich bald auf ihre Stärken und spielte in der Offensive besser und als Team.
So konnte man auch die zweite Hälfte noch knapp für sich entscheiden und gewann schließlich mit 72:69.
Zugeben muss man, dass der Gegner gut gespielt hat, aber es sicher kein schönes Spiel war.

Mund abwischen und nächste Woche gibt es die „goldene Ananas“ Teil zwei in Logabirum.

Zum Thema Aufstieg hat sich die Mannschaft noch nicht eindeutig finden und äußern können, aber das ist eh erstmal zweitrangig. Spaß haben und gut zusammen funktionieren.

Es spielten: (Punkte – Dreier – Freiwürfe)

Timo Thomas (28 – 4x3er – 2/3)
Sascha Schulz (20 – 4x3er)
Timo Raum (8 – 2/4)
Maxi Sehm (8)
David Bocandé (7 – 0/4)
Timon Gerken (1 – 1/2)
Robert Ehlers (0)
Niklas Terei (0)
Sarkis Akopian

2. Herren verliert mit einem Punkt in Bergkrug!

Am Sonntag Mittag traft die 2. Herren auswärts zur Mittagszeit auf den Tabellenletzten TV Bergkrug 2.

Der Sieg war eigentlich vorprogrammiert aber es fielen gleich sechs Spieler aus. Insbesondere musste man auf die großen Centerspieler verzichten was ein deutlicher Nachteil gegen die „große“ Mannschaft aus Bergkrug war.

Dennoch, das 1. Viertel startet ausgeglichen. Beide Mannschaften schienen sich zu beschnuppern und auf Barsinghäuser Seite glänzte Sarkis mit sieben Punkten (ein Dreier). Bergkrug erkannte zwar die nachteilige Besetzung unterm Brett, konnte sich aber trotzdem kein Vorteil erspielen. 11:11 Endstand 1. Viertel.

Im 2. Viertel konnte nun Bergkrug seine Center in Szene setzten aber Dirk, Niki und Ben hielten dagegen. Basti, Fabi und Andy ackerten in der Verteidigung aber dennoch kam man im Angriff nicht wirklich in Schwung. Fehlende Partizipation beim Block stellen und fehlende Rotation bescherte Bergkrug eine kleinen Lauf.  Mit noch 3.7 Sekunden auf der Uhr brachte Wirbelwind Basti den Ball nach vorne, passte und stellte den Screen und Ben konnte mit dem Schlussgong (Buzzer Beater) und einem Dreipunktewurf auf vier Punkte (31:27) verkürzen.

Im 3. Viertel wurde es hitzig. Viele Fouls, geschuldet wohl auch durch die kleine Besetzung in der Zonenverteidigung und Ben musste früh mit vier Fouls erstmal Platz nehmen. Dann noch ein technische Foul gegen Dirk und der Gegner zog nun langsam davon. In der 30. Spielminute führte Bergkrug mit acht Punkten und Ben bewies erneut ein gutes Händchen von ausserhalb der Dreipunktelinie. 47:42 für die Gastgeber.

Im 4. Viertel glänzten Andy und Dirk mit tollen Punkten und führten Barsinghausen bis zur 37. Minute auf fünf Punkte heran. Beide Mannschaften konnten in der darauf folgenden Minute keine Punkte erzielen. In der 39. Minute noch ein kurzer Wechsel durch Ben von der Bank und Basti Batman Wirbelwind schoß mit einem weiteren Dreipunktewurf Barsinghausen auf zwei Punkte heran. Ben schloss sich diesem Vorgehen mit einem weiteren Dreier an und 30 Sekunden vor Ende führte Barsinghausen mit einem Punkt. Jetzt galt die Devise nicht zu foulen, zeigte sich der Gegner doch mittlerweile sehr sicher von der Freiwurflinie. Bergkrug versuchte nun über seinen Center zu Punkten. Just beim Wurf foulte leider Fabian unglücklich und der Ball viel durch die Reuse, And1 Chance. Der Freiwurf wurde vergeben, ein Punkt Führung Bergkrug, Rebound Basti und elf Sekunden auf der Uhr. Der Ball ging auf Ben, der zwar seinen Gegenspieler ausspielen konnte und somit Platz zum Schuss kreiert hatte, doch der Ball viel auf den Ring und die Spieluhr signalisierte das Ende, 54:55 verloren.

„Wir waren heute von der Körpergröße her im Nachteil, ganz klar. Dennoch waren wir die deutlich schnelle re Mannschaft und habe es nicht genutzt. Wir waren zwar immer dran, konnten uns aber einfach keine Führung ausbauen. Da fehlte es einfach im Angriff, insbesondere das Blockstellen. Wir haben zwar gut in der Defense gegen die großen Gegenspieler gearbeitet, aber wären heute nicht die vielen Distanztreffer von der Mannschaft gewesen, hätte Bergkrug deutlicher gewonnen. Ärgerlich und unnötig das technische Foul was der Gegner zu Nutzen wussten und unglücklich natürlich die letzten 30 Sekunden mit dem Foul. Den letzten entscheidenen Treffer wollte Ben machen, bewies er doch heute ein gutes Händchen, und da ist es halt eine 50/50 Chance. Machste den rein, bist der Matchwinner und wenn nicht dann biste es halt der Depp . Er persönlich ärgert sich sicherlich sehr aber dennoch hat das Team verloren. Wir hätten das klar machen können aber heute fehlten einfach ein paar Kleinigkeiten und vielleicht das Glück. Egal, Mund abwischen und auf nächste Woche konzentrieren, Samstag 25.03.2017, 19:00 Uhr Tip Off in und gegen Luthe“, so das Team nach dem Spiel.

Wenigstens hat die Bratwurst nach dem Spiel geschmeckt, vielen Dank an die Gastgeber 🙂

Für die Statistik (Punkte – Freiwürfe – Dreier):

Sarkis (9, 1x3er), Nicklas (5, 1/2FW), Dirk (12, 2/2FW), Ben (15, 0/2FW, 3x3er), Fabi, Basti (8, 1/2FW, 1x3er), Andy (5, 1/2FW).

u16 ungefährdeter Sieg gegen Syke

Am Samstag Nachmittag ging es für die u16 in das ferne Syke. Mit neun Spielern war man gut besetzt und die Partie konnte pünktlich starten.

Trotz vorhandenen Respekt und Demut konnte man erahnen, daß das Spiel nach Hause geholt werden würde. Syke auf den letzten Tabellenplatz, Barsinghausen auf Platz 2.

Gemäß dieser Vorahnung und natürlich Erfahrung aus den vorigen Zusammentreffen beider Mannschaften gab Coach Ben das Motto „easy going and have fun“ vor. Die Spieler sollten sich heute individuell ausprobieren. Die „Unerfahrenen“ sollten mehr Spielpraxis und Selbstvertrauen gewinnen und mit dem Stammkader sollten neue Dinge ausprobiert werden, die zuvor im Training trainiert worden waren.

Enis eröffnete das Spiel mit einem And1 (gefoult bei erfolgreichem Wurfabschluss plus ein Freiwurf). Rinor zeigte sofort wer heute an beiden Brettern das Sagen hat und bis zur sechsten Spielminute konnte Barsinghausen leider keinen einzigen Korberfolg verbuchen. Die noch unerfahrenen Spieler fanden nicht so Recht ins Spiel, Unsicherheit zeigte sich sowie Nervosität. Syke lag zu dem Zeitpunkt mit fünf Punkten vor. Zeit für die Routiniers. Rinor, Enis und Nicklas glänzten mit selbst erspielten Punkten und auch schnellen Pässen und das Auge für die Mitspieler und das 1. Viertel ging mit 16:10 an Barsinghausen.

Im 2. Viertel kam Barsinghausen etwas mehr ins Laufen und der Gegner wurde mit einer Ganzfeldpresse in die Zange genommen. Dies klappte noch nicht in Gänze, allerdings zogen nun auch die Unerfahrenen Spieler nach und fühlten sich sichtlich von Angriff zu Angriff wohler und Barsinghausen ging in die Halbzeit mit 39:29.

Auch im 3. Viertel wurde der Gegner phasenweise über das ganze Feld verteidigt sowie auch im Halbfeld. Die erzielten Ballgewinne wurden diesmal über mehrere Passstationen schnell zum gegnerischen Korb bewegt und insbesondere Enis, der normalerweise sich selber mit dem Ball den Weg erspielt, wurden hervorragend und zur richtigen Zeit bedient. Vincent lief nun auch heiß und das dynamische Duo Rinor und Nassim erzielten im Angriff durch gutes Zusammenspiel schnelle Punkte. Barsinghausen setzte sich nun langsam aber sicher weiter ab und gewann das Viertel mit 21:14.

Im letzten Viertel wollte die Mannschaft nochmal richtig Gas geben. Das Zusammenspiel über alle Spieler funktionierte nun sehr gut, alle waren nun im Spiel und jeder kam zum Zug. Aufmerksame Defense und gute Schussauswahl ließ den Punktestand schnell in die Höhe schießen. Nicklas streute weiter von jenseits der Dreierlinie ein, Hendrik und Lukas erarbeiteten sich nun auch Ihre Chancen und das Viertel ging mit 33:15 und somit das Spiel mit 93:58 an Barsinghausen.

„Die Mannschaft sollte sich heute einfach etwas mehr ausprobieren. Mir war auch wichtig, das die unerfahrenen Spieler mehr Spielpraxis bekommen. Klar, zu Beginn war die Nervosität vielleicht zu groß aber keiner ist in Panik verfallen. Das ist halt normal. Dennoch, die „neuen“ haben sich heute stark präsentiert, der Rest kommt mit Erfahrung und Selbstvertrauen. Auch eine Presse spielen wir selten und somit war das heute auch ein Thema. Schade das Delil und Julian heute angeschlagen waren und somit nicht wirklich zu Verfügung standen, mit den beiden hätten wir sicherlich die 100 Punkte Marke geknackt. Nicklas heute stark von Außen mit vier Dreipunktewürfen bei fünf oder maximal sechs Versuchen. Auch mal was Neues das Enis in Szene gesetzt wird und sich nicht selber immer alles erspielt-was manchmal natürlich auch sehr negativ ist. Ganz besonders hat mich aber Rinor´s Spiel gefreut. Rinor war präsent und hat wie ein Verrückter unter dem Korb geackert. Bei 20 Rebounds habe ich aufgehört zu zählen! Nassim wird auch von Spiel zu Spiel stärker und zeigt gute Laufwege. Vincent sorgte dann noch für den ein oder anderen Lacher, zeigte aber auch das er sich zusammenreißen kann und liefert und die Harmonie in der Mannschaft macht einfach allen Spaß. Jetzt gilt es aber sich auf das letzte Saisonspiel am kommenden Samstag, 25.03.2017 – TipOff 17:30, in und gegen Bothfeld zu fokussieren. Bothfeld ist nicht zu unterschätzen und wir wollen mindestens mit der Zweitplatzierung diese erfolgreiche Saison abschließen.“ so Coach Ben nach dem Spiel.

Für die Statistik (Punkte, Freiwürfe, Dreier):

Vincent (16, 3/5FW, 1x3er), Enis (30, 2/3FW), Nassim (7, 3/4FW), Hendrik (2), Rinor (8), Delil (2), Nicklas (26, 4x3er), Lukas (2), Julian.

Sieg im Aufstiegsspiel – 1. Herren gelingt sportlicher Aufstieg in die 2. Regionalliga!

They did it again……..!

TSV Barsinghausen 68:63 TK Hannover (14:6;20:16;14:14;20:27)

Am Samstagabend war es soweit, das letzte Saisonspiel und gleichzeitig das Endspiel um Platz 2 in der Oberliga stand für die 1. Herren beim TK Hannover auf dem Programm.

Ohne Topscorer Emmanuel Bocandé (Uralub) sowie die weiterhin verletzten Spieler Lars Hecht, Tim Rokohl und Carlo Getferdt trat das Team mit einem 9 Mann Kader an. Zudem landete Aufbauspieler David Bocandé erst wenige Stunden vor Spielbeginn wieder in Deutschland, schaffte es aber rechtzeitig in die Halle. Auch bei den Hausherren fehlten wichtige Spieler, sodass beide Teams nicht in Bestbesetzung in diesem Aufstiegsspiel antreten konnten.

Die Halle der Herschelschule war kurz vor dem Tip-Off mit über 100 Zuschauern nahezu komplett gefüllt, davon waren knapp 60 Fans aus Barsinghausen angereist, um das Team in diesem wichtigen Spiel lautstark zu unterstützen.

In den ersten Minuten konnte man beiden Teams die Nervosität deutlich ansehen, wenige Punkte und etliche Turnover auf beiden Seiten waren die Folge. Dann jedoch fingen sich die TSV-Herren und konnten sich vor der lautstarken Zuschauer-Kulisse mit 14:6 nach den ersten 10 Minuten absetzen. Die Zonenverteidigung der Gäste stand hervorragend und in der Offensive war Center Timo Raum mit 10 Punkten kaum zu stoppen.

Zu Beginn des zweiten Viertels traf Sascha Schulz direkt zwei seiner insgesamt drei Dreipunktewürfe, die Führung wurde erstmals auf über 10 Punkte ausgebaut. Die Trefferquoten waren nun bei beiden Teams deutlich besser als noch im ersten Viertel. Dennoch funktionierte die Defensive der Barsinghäuser weiter gut, Oleg Burhanau und David Bocandé verzeichneten zahlreiche Ballgewinne und hatten immer wieder Hände in den Passwegen vom TKH. Dieser nutzte nun seine Größenvorteile unter dem Korb etwas besser aus, trotzdem ging das TSV-Team mit einer 48:36 Führung in die Halbzeit.

Das dritte Viertel verlief komplett ausgeglichen, die Intensität nahm weiter zu, beide Teams schenken sich nichts, das Spiel war von Defense und Kampf geprägt und mit einer 12 Punkte Führung ging es in das Schlussviertel. Vor dem letzten Viertel schworen Thomas und sein Co-Trainer Kevin Sirowi das Team noch einmal ein, alles zu geben und in der Offensive nun geduldig zu spielen, da die Zeit gegen den TKH lief, die das Spiel mit 11 Punkten Vorsprung gewinnen mussten, um den direkten Vergleich noch für sich zu entscheiden und so Platz 2 erreichen zu können.

Im letzten Viertel verkürze der TKH durch erfolgreiche Würfe aus der Distanz zwar den Rückstand noch einmal, doch die Barsinghäuser, angetrieben von den lautstarken Fans, spielten ihre Angriffe ruhig und konzentriert aus. Spielertrainer Timo Thomas übernahm offensiv nun Verantwortung, traf selbst oder spielte gute Pässe auf seine Mitspieler. Gleichzeitig zeigte sich das junge Barsinghäuser Team mit 9 von 10 Treffern von der Freiwurflinie im Schlussviertel äußert nervenstark und brachte den Sieg am Ende mit 68:63 über die Zeit.

Damit sichert sich das Team Platz 2 in der Oberliga und den damit verbundenen sportlichen Aufstieg in die 2. Regionalliga!

Das Team schafft damit als Aufsteiger aus der Bezirksoberliga den direkten Durchmarsch nach einer fantastischen Saison mit lediglich 3 Niederlagen, 2 davon gegen den Erstplazierten SG Braunschweig.

Eine Wahnsinnsleistung vom Team, das im Anschluss an das Spiel noch mit den mitgereisten Fans in der Halle ein wenig feierte. Ein Großteil der Basketballsparte, aber auch etliche Fußballer des TSV Barsinghausen hatten das Team zuvor lautstark angefeuert und immer wieder angetrieben, ein großes Dankeschön dafür an alle !

Coach Timo Thomas nach dem Spiel: „Ganz ganz großen Respekt an mein Team für diese Leistung und eine wirklich unglaublich starke Saison. Jetzt müssen wir das ganze erstmal sacken lassen und genießen und uns dann in den nächsten Wochen zusammensetzen und besprechen, wie es nun weitergehen wird.“

Teamsprecher Yannick Schneider: „Das war heute von der Stimmung her ein Heimspiel und der Wahnsinn. Eine unglaubliche Atmosphäre, die das Team immer wieder nach vorne gepeitscht hat. Das Spiel heute war sehr defense-lastig und mit hoher Intensität, wir haben dennoch einen kühlen Kopf bewahrt und den Sieg am Ende souverän über die Bühne gebracht. Ein großes Dankeschön an unsere super Fans.“

Hier (Facebook)findet Ihr viele Bilder und Videos zu diesem Wahnsinnsspiel!

Es spielten: (Punkte – getroffene 3er – Freiwürfe)

Timo Raum (21 – 7/10)
Sascha Schulz (15 – 3x3er)
David Bocandé (14 – 6/6)
Timo Thomas (11 – 2x3er – 3/4)
Oleg Burhanau (5 – 1/2)
Yannick Schneider (2)
Maxi Sehm (0)
Robert Ehlers (0)
Timon Gerken (0)

Wir gratulieren der 1. Herren und wünschen dem verletzten TKH Spieler gute Besserung!

 

1. Damen verliert gegen den Tabellendritten

Mit einem Kader von sieben Spielerinnen und der Unterstützung einer u17 Spielerinnen gingen die Mädchen des TSV Barsinghausen, gegen den Tabellendritten., in die Partie.

Der Start der Damen des TSV war schwer und sie brauchten lange, um in das Spiel zu finden. So endete das erste Viertel 20:5 für die Gäste.
Im zweite Viertel stellten die Gegner auf eine Zonenverteidigung um und legten den Barsinghäuserinnen einen Stein in den Weg. Das 2. Viertel endete deutlich für die Gegner und mit einem Stand von 14:38 gingen sie in die Halbzeitpause.
In der Halbzeitpause gab es klare Worte vom Coach Ben Eraerts. Mit Konzentration, Passgenauigkeit und vollem Einsatz sollte es auf dem Spielfeld weitergehen.

Im dritten Viertel stellten die Spielerinnen des TSV auch ihre Verteidigung um und verhinderten viele Angriffsversuche der Gegnerinnen. Das Viertel endete mit einem Stand von 9:10 für Bückeburg und somit gab es einen Zwischenstand von 48:23.

Im letzten Viertel stellten sich die Gäste auf die Umstellung ein und erzielten somit viele Punkte (7:19). Das ganze Spiel über hatten die Barsinghäuserinnen Schwierigkeiten ihre Chancen zu verwerten und es mangelte an Konzentration. Somit war der Endstand deutlich bei 30:67.

Für den TSV Barsinghausen spielten:
Isabel K. (4)
Natacha R. (7)
Caro T. (4)
Asena A. (9)
Maren L.
Nele G. (5)
Leann T.
Anne B. (1)

!!!!!!ACHTUNG ACHTUNG ACHTUNG!!!!!! 2. Regionalliga winkt!

Das letzte Saisonspiel für die 1. Herren in der Oberliga steht an UND zugleich der Aufstieg in die 2. Regionalliga!

Samstag 19.30 Uhr ist Tip-Off!! 

Es ist nicht nur das Endspiel um Platz 2 sondern zugleich auch ein Aufstiegsspiel, da Bremerhaven II aus der Oberliga West Staffel nicht aufsteigen kann, qualifiziert sich der 2. aus der Ost Staffel direkt für den Aufstieg in die 2. Regionalliga.

Es wäre der größte sportliche Erfolg der Vereinsgeschichte für die Basketballer vom Deister, nachdem erst letzte Saison der Aufstieg in die Oberliga gelungen ist, wäre nun ein „Durchmarsch“ für die junge Barsinghäuser Truppe möglich… !

Kommt alle in die Halle und unterstützt das Team dabei, Vereinsgeschichte zu schreiben! Lasst uns das Spiel zu einem Heimspiel machen!

Und so kommt ihr zur Halle:

per Autonavigation: Großer Kolonnenweg 37, 30179 Hannover –google maps
per Bahn/öffentlicher Verkehr: vom Hannover Hauptbahnhof mit der Linie 2 „Alte Heide“ bis zur Station „Reiterstadion“ fahren. Von dort ist die Halle der Herschelschule fußläufig in wenigen Minuten zu erreichen.

Samstag 19.30 Uhr ist Tip-Off!! 

1. Herren gewinnt das letzte Heimspiel deutlich!

TSV Barsinghausen 88:69 MTV Schandelah (31:21;20:20;15:15;22:13)
Lediglich 7 einsatzfähige Spieler hatte Spielertrainer Timo Thomas am Samstagabend für das letzte Heimspiel zur Verfügung, die Liste der Ausfälle durch Urlaub und Verletzungen war erneut lang. So wurde kurzfristig noch Routinier und Flügelspieler Dirk Herzig aus der 2. Herren als 8. Spieler an Bord geholt.
Die erfahrenen und körperlich robusten Gäste aus Schandelah reisten auch nur mit einem 7 Mann Kader an, allerdings waren alle Leistungsträger an Bord, die TSV-Herren waren also gewarnt, dass es kein leichtes Unterfangen werden sollte.
Beide Teams begannen in der Offensive mit hohen Trefferquoten, Timo Thomas traf in den ersten Minuten sofort zweimal aus der Distanz, zudem wurden Timo Raum und Sascha Schulz mehrfach gut im Post angespielt und konnten am Brett punkten. Die Gäste erzielten ihre Punkte fast ausschließlich aus der Mitteldistanz, immer wieder ließen sie den Ball gut gegen die Barsinghäuser Zone laufen und bekamen zu oft freie Würfe. Dennoch ging das Viertel mit 31:21 an die Hausherren.
Im zweiten Spielabschnitt sorgten einige unnötige Turnover und eine schlechtere Quote aus der Distanz dafür, dass die Barsinghäuser im Angriff deutlich weniger effektiv agieren. Die Defensive erlaubte zudem weiter zuviele freie Würfe für die Gäste, die weiterhin hochpozentig trafen. Am Korb konnte der große Schandelah-Center jedoch gut verteidigt und kontrolliert werden, mit einer 51:41 Führung ging es in die Halbzeitpause.
Gleich zu Beginn des dritten Viertels trafen Timo Thomas und Yannick Schneider weitere Dreipunktewürfe, die Führung konnte auf 16 Punkte beim Stand von 57:41 nach 23 Minuten ausgebaut werden. Die Schiedsrichter, in den ersten Halbzeit noch mit einer recht großzügigen Linie, pfiffen allerdings nun sehr kleinlich und unterbrachen so den Spielfluss beider Teams. Die Trefferquoten nahmen auf beiden Seiten merklich ab, Schandelah schaffte es aber erneut, auch dieses Viertel am Ende ausgeglichen zu gestalten. Beim Stand von 56:66 ging es in das Schlussviertel.
Im letzten Viertel dann sorgten die Deisterstädter schnell für klare Verhältnisse, Yannick Schneider traf erneut aus der Distanz und Timo Thomas legte 2 Korbleger plus Foul und Bonusfreiwurf nach. Die Führung wurde auf 17 Punkte ausgebaut, die Moral der Gäste schien damit gebrochen. In den letzten Minuten sorgte Timon Gerken mit 4 erfolgreichen Freiwürfen und einem Korbleger sowie Routinier Dirk Herzig mit seinen ersten Oberliga Punkten für den 88:69 Endstand.
Damit haben die TSV-Herren nun 12 der letzten 13 Spiele gewonnen und werden die reguläre Oberliga-Saison mit nur einer einzigen Heimniederlage beenden. Somit ist alles angerichtet für nächsten Samstag, wenn das Team beim direkten Verfolger TK Hannover im letzten Saisonspiel antreten wird, um Platz 2 zu verteidigen.
Bei einem Sieg oder einer Niederlage mit weniger als 10 Punkte a, nächsten Samstag wäre der 2. Platz in der Oberliga gesichert, der gleichzeitig Relegation gegen den Zweitplatzierten aus der Oberliga West Staffel um den Aufstieg in die 2. Regionalliga bedeutet!
„Das war heute von allen Spielern eine gute Leistung gegen stark spielende Gäste aus Schandelah. Nach dieser bislang tollen Saison wollen wir am Samstag im letzten Spiel natürlich Platz 2 sichern und halten, die Ausgangslage ist dafür gut. Alles was danach kommt, was Relegation und so weiter angeht, wird man dann sehen und besprechen“, so Coach Timo Thomas nach Spielende.
Für die Impressionen und den Zeitungsartikel verweisen wir auf unsere Facebook Seite!
Es spielten: (Punkte – getroffene 3er – Freiwürfe)
Timo Thomas (31 – 3x3er – 6/7)
Sascha Schulz (14 – 0/2)
Yannick Schneider (13 – 3x3er – 0/1)
Oleg Burhanau (12 – 2/3)
Timo Raum (6 – 0/2)
Timon Gerken (6 – 4/8)
Maxi Sehm (4)
Dirk Herzig (2)

1. Damen muss sich dem Tabellenführer geschlagen geben

Am Sonntag trat die 1. Damen die „weite“ Reise zum Tabellenführer TuS Eicklingen an.

Mit nur sechs Spielerinnen konnte man den Ausgang des Spiels schon erahnen. So hatte man bereits das Hinspiel, zwar mit größerem Kader, deutlich mit 40 Punkten verloren.

Das 1. Viertel startete pünktlich und Barsinghausen wurde sofort mit einer Ganzfeldverteidigung stark unter Druck gesetzt. Eicklingen konnte oft den eigenen Spielaufbau dadurch verhindern und konterte selber mit jedem Angriff erfolgreich. Die 1. Auszeit von Vertretungscoach Ben Eraerts folgte früh. Der eigenen Angriff wurde nun besser ausgeführt, schnelle Pässe über drei und mehr Stationen durchbrachen die Presse des Gegners. Dieser zog sich nun zurück aber Barsinghausen verlor dennoch oft den Überblick in der Verteidigung was zu einem ersten Viertelergebnis von 23:8 für die Heimmannschaft führte.

Im 2. Viertel zeigte sich Barsinghausen gefestigter und besann sich nur auf das eigene Spiel. Der Ball wurde gut durch die eigenen Reihen bewegt und es wurden gute Abschlüsse herausgearbeitet. Die Mannverteidigung war auch wachsamer und die Damen vom Deister konnten dieses Viertel mit 16:19 ausgeglichen halten.

Die Halbzeit wurde zum Verschnaufen genutzt und zur Analyse. Das Ziel war das eigenen Spiel konsequenter zu gestalten mit Blick auf die eigenen Stärken, sei es in der Verteidigungsarbeit oder im Angriff und ohne Fokus auf das eigentliche Ergebnis des Spiels.

Das 3. Viertel brach an und Eicklingen versuchte wieder sich einen Vorsprung durch die Ganzfeldpresse zu erarbeiten. Zwar konnte Eicklingen schnelle Punkte erzielen aber Barsinghausen verstand nun entsprechend zu Antworten. Die eigene Verteidigung wurde nun auf eine Zonenverteidigung umgestellt und zwang nun Eicklingen zu einer Tempobremse im Angriff. Barsinghausen verpasste leider etwas mehr auszuboxen und die großen Damen des Gastgebers erhielten dadurch oft zweite Chancen aber das Tempo wurde so herausgenommen.

Im letzten Viertel zeigte die Umstellung Wirkung, die Zonenverteidigung wurde anhand der Erfahrung aus dem vorigen Viertel etwas nachjustiert und im Angriff war man noch konzentrierter. Gute Cuts und Pässe und das Ausspielen von Abschlussmöglichkeiten sowie das schnelle verschieben in der Verteidigung führte dazu, daß das Viertel mit nur drei Punkten (13:16) an die Gäste ging und man selber wieder mehr scorte.

Zwar verlor Barsinghausen mit 79:47 aber spielerisch, so konnte man es heute doch deutlich sehen, hat die Mannschaft noch viel Potential.

„Heute kam es nicht auf das Endergebnis an sondern das „Wie spielen wir heute“. Die Damen haben sich heute von Viertel zu Viertel gesteigert, haben eine tolle Verteidigung gegen die doch deutlich größeren und erfahrenen Gastgeber gespielt und jeder konnte sich im Angriff in Szene setzten und wurde auch durch tolles Passspiel in Szene gesetzt. Mir gefiel ausserdem der Fokus der Mannschaft. Keiner hat sich durch den doch überlegenen Gegner beeindrucken lassen und die Mannschaft ist bei sich geblieben. Klar, es gab viele Flüchtigkeitsfehler aber die wurden auch im Spielverlauf deutlich weniger.  Zwar waren wir auch nur zu sechst, aber alle haben eine tolle Kondition bewiesen und Gas gegeben. Ich kann nur jeden einzelnen Loben, weite Reise, wenig Leute, Ergebnis stand vorher schon fest ABER dennoch wurde toll gespielt. Einzig die Freiwurfquote war nicht so toll aber das ist zweitrangig“, so Coach Eraerts nach dem Spiel.

Das nächste Spiel ist in heimischer Halle, KGS Goetheschule, am kommenden Samstag 11.03. um 16Uhr gegen Rusbend/Bückeburg.

Für Barsinghausen spielten: Mara (9, 1/2FW), Isabel (4, 2/6FW), Natascha (14, 2/7FW), Anne (12, 0/2FW), Caro (4, 1x3er, 1/1FW), Asena (4, 2/4FW).

 

Arbeitssieg nach durchschnittlicher Leistung für die 1. Herren

TSV Barsinghausen 84:74 CVJM Hannover (23:22;19:16;23:16;19:20)
Am Samstagabend trat die 1. Herren gegen die Gäste aus Hannover an. Erneut war die Liste der Ausfälle lang: Kevin Sirowi, Carlo Getferdt, Tim Rokohl, Lars Hecht (alle verletzt), David Bocandé (Urlaub) und Timon Gerken (krank) fehlten. Spielertrainer Timo Thomas konnte dennoch 9 Leute aufbieten, Center Fabian Drewal, momentan eigentlich in Süddeutschland aufgrund eines Praktikums, weilte für das Wochenende in Barsinghausen und verstärkte das ersatzgeschwächte Team.
Die Hausherren erwischten einen starken Start in das Spiel, trafen im ersten Viertel durch Sascha Schulz, Emmanuel Bocandé (2) und Timo Thomas (2) gleich 5 mal von jenseits der Dreierlinie und erspielten sich so schnell eine 11 Punkte Führung. Doch in den letzten Minuten schlugen die Gäste zurück, trafen 3 Dreier in Folge und verkürzten bis zum Viertelende auf 23:22.
Im zweiten Viertel lief auf Seiten der Barsinghäuser dann wenig zusammen, im Angriff wurde sich zuviel auf die Würfe aus der Disanz verlassen, die jedoch nicht mehr fallen wollten. Insgesamt wirkte das Spiel zu statisch und durch Unaufmerksamkeiten in der Verteidigung eroberte der CVJM Mitte des Viertels sogar kurzzeitig die Führung. Erst in den letzten Minuten der ersten Halbzeit zeigte sich die Defensive wieder verbessert, beim Stand von 42:38 ging es in die Halbzeitpause.
Auch im dritten Viertel stand die Zonenverteidigung nun wieder deutlich besser, konnte allerdings nicht an die Intensität der letzten Spiele anknüpfen, in denen es die Gegner deutlich schwerer hatten, gegen die Barsinghäuser Zone zu punkten. Im Angriff wurde nun aber der Ball wieder besser bewegt, Oleg Burhanau fand immer wieder freie Mitspieler oder zog selbst zum Korb. Die Freiwurfquote als Team war an diesem Abend überdurchschnittlich gut und so konnte die Führung nach 3 Vierteln auf 65:54 ausgebaut werden.
Die knapp 60 Zuschauer in der KGS-Halle sahen im Schlussviertel erneut ein ausgeglichenes Spiel, die Gäste fanden mit 4 erfolgreichen Dreipunktewürfen zwar ihre Treffsicherheit von außen zurück, allerdings schafften sie es zu keinem Zeitpunkt mehr, das Spiel noch einmal eng zu gestalten.
Auf TSV-Seite erzielte Yannick Schneider im letzten Viertel innerhalb weniger Minuten alle seine 8 Punkte und am Ende stand der souveräne, aber unspektakuläre 84:74 Erfolg.
Damit haben die TSV-Herren nun 13 von 16 absolvierten Spielen gewonnen und behaupten weiterhin Platz 2 in der Oberliga.
„Das war heute leider maximal eine durchschnittliche Leistung von uns, die zwar zum Sieg gereicht hat, aber nächstes Wochenende gegen Schandelah zuhause müssen wir uns deutlich steigern“, so Teamsprecher Yannick Schneider nach Spielende.
Es spielten: (Punkte – getroffene Dreier – Freiwürfe)
Sascha Schulz (19 – 1x3er – 4/8)
Timo Thomas (16 – 3x3er – 5/6)
Emmanuel Bocandé (16 – 3x3er – 1/3)
Timo Raum (12 – 4/5)
Oleg Burhanau (10 – 6/6)
Yannick Schneider (8 – 2/2)
Robert Ehlers (2)
Fabian Drewal (1 – 1/2)
Maxi Sehm (0)