u18 mit erstem Landesligasieg in der Vereinsgeschichte!

u18 TSV Barsinghausen 68:66 TK Hannover I (10:13; 23:18; 18:22; 17:13)

Nach der knappen Niederlage vor zwei Wochen gegen die zweite u18 Landesliga Mannschaft des TKHs, ging es erneut in die Halle am Welfenplatz – diesmal gegen die 1. u18 Mannschaft des TKHs.

Ersatzgeschwächt mit nur sieben Spielern vs. elf starke Gegenspieler erwischte der TKH den besseren Start. Erst ab der 3. Spielminute legte Barsinghausen los. Das 1. Viertel, gepaart von guter Defense auf beiden Seiten und ansehnlichen Aktionen im Angriff, endete mit einer knappen Führung für die Gastgeber. Einziger Wermutstropfen waren drei schnell, eingesammelte Fouls von Center Wedekind.

Im zweiten Viertel wechselte der Angriff und die Shooter des TKH schienen gefallen daran zu finden, auch von jenseits der Dreipunktelinie erfolgreich zu werfen. Barsinghausen blieb dennoch bei der Raumverteidigung und ließ entsprechend gewähren. Dies entpuppte sich im weiteren Spielverlauf als gute Entscheidung, auch wenn der Gegner gut von außen traf, so konnten die Big Man nicht viel unter dem Korb ausrichten und die Ratio Treffer von außen vs. scoring direkt am Korb hielt sich in überschaubaren  und akzeptablen Grenzen. Auch die kurz erspielte sieben Punkte Führung warf die Basche Boys nicht aus der Spur. Die Verteidigung blieb standhaft, kommunizierte deutlich mir als im vorigen Spiel und die Offense, angeführt von Enis und Nassim, konterte.

Mit einer zwei Punkte Führung für Barsinghausen ging es in das 3. Viertel. Barsinghausen konnte man die nachlassende Kraft ansehen. Als der TKH sich erneut von jenseits der Dreipunktelinie warm schoss, hielt noch einmal Wedekind durch hervorragendes Zu- und Zusammenspiel seines Teams dagegen, bevor er mit dem 5. Foul den Platz räumen musste. Insbesondere Hörig setzte dem TKH immer wieder mit kleinen Nadelstichen zu und scorte zur richtigen Zeit und bewies eine tolle Spielübersicht. 53:51 aus Gastgebersicht und ab in den letzten Spielabschnitt.

Hier schlug nun die Stunde der Bigman Ramaj und Waclawski. TKH zog schnell mit vier Punkten davon, aber die Basche Tower hielten mit Hussleplay, schnelle Pässe und softes Händchen dagegen und im Handumdrehen führte Barsinghausen wieder mit zwei Punkten in der 35. Spielminute.  Das Guardduo reihte sich ein, Mejri mit Dreier und Gürsoy mit Quick2 hinterher und in der 37. Minute und schnellem Ausgleich des TKH, führte Basche wieder mit drei Zählern. TKH erneut mit einem Dreier zum Ausgleich aber Mejri hielt erneut dagegen, während die Bigman geführt von Tursun die Zone weiter sauber hielten. Gürsoy vergibt an der Freiwurflinie und TKH gleicht in der 40. Spielminute aus. Noch 30 Sekunden auf der Uhr, Angriff Basche. Der Ball geht als rebound durch die Reihen, rollt durch viele Beine, jeder will Ihn haben aber Waclawski am meisten von Allen! Catch, Shoot und Gamewinner aus der Mitteldistanz – eine Sekunde bevor die Shotclock abläuft!!! TKH versucht es erneut und letztmalig von der Dreierlinie aber Tursun macht es dem Gegner so schwer wie möglich. Ball im Aus, Einwurf Basche und Game over!

„Das war heute ein tolles Spiel von beiden Mannschaften. Ein offener Schlagabtausch und jedes Team wusste, läßt es nur 1% nach, wird es sofort bestraft. TKH hatte die vollere Bank aber meine Jungs haben Kampfgeist bewiesen und Köpfchen. Ok, der Gegner konnte viele Fastbreak Punkte sammeln, an der Transition müssen wir noch arbeiten. Allerdings möchte ich Nassim zitieren: Die spielen unser Spiel – der Spruch schien nochmal ein bisschen Öl ins Feuer zu gießen – positiv. Die Defense (Dank an die Brocken Wedekind, Waclawski, Tursun und Ramaj) hat mir heute sehr gut gefallen, auch wenn der TKH gut von außen traf, so sind die Jungs nicht eingebrochen oder haben sich verführen lassen die Zone aufzumachen. Dadurch konnte wir die Rebounds gut kontrollieren und somit auch im Angriff dran bleiben. Insbesondere hat mir Henry heute mit seiner Spielübersicht und Offensequalitäten gefallen. Jetzt weiß ich warum er den Spitznamen „Danger“ hat :-). Nochmal großes Lob an das Team, toll gemacht heute! Und es gibt wieder einiges zu lernen“, so der sichtlich zufriedene Coach Ben Eraerts.

Jetzt sind erstmal Herbstferien und danach gehts am 27.10.2018 um 16Uhr in heimischer Halle (KGS) weiter, Gegner SG Braunschweig!

Nassim Gürsoy (10 – 0/2FW)
Henry Hörig (6)
Rinor Ramaj (8)
Nicklas Wedekind (6)
Enis Mejri (33 – 1/5 – 2x3er)
Delil Tursun
Julian Waclawski (5 – Gamewinner-)

1. Herren verliert das erste Heimspiel der neuen Oberliga Saison mit 88:92 nach Verlängerung gegen den SC Weende!

TSV Barsinghausen 88:92 SC Weende (17:18;20:22;20:18;24:23;7:11)

Nach dem umkämpften Sieg nach Verlängerung in Schapen stand am Sonntag um 15 Uhr das erste Heimspiel für das Team von Coach Mario Vukosavic an. Weiterhin ohne Kevin Sirowi (Urlaub), Lars Hecht (Auslandssemester) und Timon Gerken (verletzt) konnte das Team überraschend auf Aufbau David Bocandé zurückgreifen und auch sonst war der Kader mit 11 Spielern (zwei davon aus der U18) breit aufgestellt.

Beide Teams fanden schnell gut ins Spiel, welches sehr intensiv und defense-betont starten sollte, die Gäste erwischten den etwas besseren Start und führten nach den ersten 10 Minuten knapp mit 17:18.

Auch im zweiten Viertel blieb die Intensität hoch, beide Teams trafen nun vermehrt aus der Distanz und obwohl die Barsinghäuser ein ums andere Mal gut den Ball laufen ließen und ansehnliches Teamplay zeigten, konnte Weende die knappe Führung in die Halbzeit bringen: Stand 37:40

Im dritten Viertel zeigten sich die Hausherren noch einmal verbessert in der Verteidigung, immer wieder wurden Kapitän Timo Raum und Sascha Schulz am Brett gefunden, die Führung wechselte nun einige Male, ehe es mit einem 57:58 Rückstand in das letzte Viertel ging.

Auch im Schlussviertel schenkten sich beide Teams nichts, erneut wechselte die Führung bis in die Schlussminute, bevor die Gäste per Dreipunktewurf die 75:79 Führung bei 30 Sekunden Restspielzeit erzielten. Doch ein langer Dreier von Sascha Schulz verkürzte auf 78:79 und per taktisches Foul wurde Weende an die Freiwurflinie geschickt. Zwei Treffer später stand es 78:81 aus Sicht der Gastgeber und nur noch 3 Sekunden verblieben auf der Uhr. Nach einem langen Einwurf kam der Ball zu Yannick Schneider, der beim Dreier gefoult wurde – 3 Freiwürfe und 1 Sekunde noch auf der Uhr. Nervenstark verwandelte er alle 3 Versuche und die Barsinghäuser retteten sich in die Verlängerung.

In der Verlängerung erwischte Weende den besseren Start, zudem mussten mit Yannick Schneider und später David Bocandé und Sascha Schulz gleich drei Spieler aus der Starting Five das Feld mit 5 Fouls verlassen. Am Ende fehlte die Kraft und Weende zeigte sich in den letzten Minuten mit 7 von 8 getroffenen Freiwürfen extrem nervenstark und gewann das Spiel am Ende verdient mit 88:92.

„Eine ärgerliche Niederlage heute, aber das war ein Spiel auf Augenhöhe – beide Mannschaften haben hart gekämpft, ich kann meinen Jungs keinen Vorwurf machen. Dieses Mal hat uns das letzte Quäntchen Glück gefehlt, wir haben in der regulären Spielzeit zu viele Aktionen am Korb nicht erfolgreich abgeschlossen, das wird in der Oberliga dann bestraft“, so Coach Vukosavic nach dem Spiel.

Jetzt hat das Team bis zum 14. Oktober spielfrei und wird die Zeit nutzen, um sich weiter unter Coach Vukosavic einzuspielen und alles noch besser aufeinander abzustimmen.

Es spielten: (Punkte – Dreier – Freiwürfe)

Timo Raum (30 – 5/6)
Sascha Schulz (24 – 4x3er – 5/6)
Yannick Schneider (10 – 1x3er – 7/7)
David Bocandé (8)
Fabian Drewal (7 – 1/2)
Tim Rokohl (5 – 1x3er)
Enis Mejri (2)
Rainer Papke (2)
Maxi Sehm (0)
Niklas Terei (0)
Julian Waclawski

u18 Landesliga Debüt startet mit einer Niederlage

Am vergangen Samstag traf die u18, erstmals in der Vereinsgeschichte in der Landesliga, auf den TKH II.

Der Gegner schien gefestigter und startete mit einem 6:0 Lauf in den ersten Minuten dieser jungen Saison. Barsinghausen konterte aber man bekam die eigene Offense nicht in den Griff. Auch in der Verteidigung ließ man dem Gastgeber mehr als eine Chance. Halbzeit 20:37 für den TKH.

Das Team, unter Ansprache und Führung von Nassim, startete wie ausgewechselt in die 2. Halbzeit. Die Defense wurde griffiger, die Offense kontrollierter und die Körbe fielen endlich. Spannend bis zur  letzten Minute, musste der TSV Barsinghausen sich mit 4 Punkten Differenz mit 58:62 geschlagen geben.

„Das war heute schon eine lehrreiche Erfahrung. Erstmals Landesliga Luft schnuppern, selber nur mit 7 Leuten ins Spiel gehen (In den letzten 30 Sekunden standen ja nur noch vier, bzw. drei Spieler im Spiel) und dann gegen die etwas erfahrenen TKHler spielen. Ich fand das Spiel im positiven Sinn sehr gut für unsere u18. Selbstkontrolle, sofort präsent sein, Fehler minimieren, Basics anwenden etc….Diese Dinge nehmen wir heute mit und freuen uns schon gegen die 1. Mannschaft des TKH am 23.09. um 11Uhr hier am Welfenplatz“, so Coach Ben Eraerts nach dem Spiel.

  1. Viertel 17:6
  2. Viertel 20:14
  3. Viertel 11:20
  4. Viertel 14:18

Nassim 12 (0/2FW), Enis 28 (0/1FW, 2x3er), Tim 2, Delil, Rinor 6 (0/4FW), Henry 3 (1x3er), Julian 8

 

1. Herren gewinnt Oberliga Saisonauftakt nach Verlängerung!

TSV Barsinghausen 81:75 Schapen Sharks (14:15;17:14;25:24;11:14;14:8)

Am Samstagabend begann für die 1. Herren des TSV Barsinghausen die bereits dritte Saison in der Oberliga.

Die Vorzeichen standen vor der Partie beim Aufsteiger Shapen Sharks alles andere als optimal, durch den Abgang mehrerer Leistungsträger im Sommer war das Team sowieso schon enorm geschwächt worden, doch die Liste der Ausfälle sollte dies noch toppen: mit Kevin Sirowi (Urlaub), Lars Hecht (Auslandssemester), Rainer Papke (krank), Timon Gerken (verletzt), Fabian Drewal und Alexander Jäschke (beide verhindert) fehlte es dem Team neben dem etatmäßigen Aufbau vor allem an Big-Men unter dem Korb.

Kurzfristig wurde mit Niklas Terei noch ein weiterer Spieler aktiviert, zudem half Julian Waclawski aus der U18 aus, sodass Coach Mario Vukosavic bei seinem Debüt an der Seitenlinie zumindest 8 Spieler zur Verfügung standen.

Das Team begann angesichts der dünnen Personaldecke zunächst mit einer Zonenverteidigung, allerdings stellte sich die Maßnahme als äußerst ungünstig heraus, da die Hausherren clever den Ball bewegten und gut von außen trafen, ein 5:13 Rückstand nach 5 Minuten war die Folge, ehe Vukosavic auf Mann-Verteidigung umstellte. Das Team kämpfte sich zurück ins Spiel, lag jedoch knapp zurück nach dem ersten Viertel (14:15).

Im zweiten Viertel zogen die Gäste immer wieder zum Korb, besonders Sascha Schulz war zu keinem Zeitpunkt von seinen Gegenspielern zu stoppen. Viele Freiwürfe wurden gezogen und mit einer guten Quote verwandelt, die Barsinghäuser übernahmen nun die Führung, verteidigten intensiv und gut und mit einer 31:29 Führung ging es in die Halbzeitpause.

Auch nach dem Seitenwechsel blieb es ein intensives Spiel auf Augenhöhe. Auf TSV Seite punkteten bis dahin vor allem Schulz, Raum und Schneider, doch im dritten Viertel schlug dann die Stunde von Youngster Enis Mejri: der 16-jährige markierte starke 11 seiner insgesamt 15 Punkte in diesem Spielabschnitt und die Gäste konnten die Führung erstmals auf 7 Punkte ausbauen, Schapen verkürzte jedoch bis Viertelende noch auf 56:53.

Im Schlussviertel blieb die Partie hitzig, aber fair. Beide Teams schenkten sich nichts und vor allem die Deisterstädter mussten der hohen Intensität Tribut zollen, als 3 Minuten vor dem Ende mit Yannick Schneider (5. Foul) und Maxi Sehm (Schulterverletzung) zwei Spieler aus der Starting Five das Feld verlassen mussten. Doch die übrigen Spieler waren zur Stelle und das Team kämpfte sich nach einem kurzen Rückstand durch gute Defense in die Verlängerung.

Hatte man an gleichem Ort und Stelle in der letzten Saison noch in Schapen im NBV-Pokal nach zweifacher Verlängerung verloren, behielt das Team diesmal die Nerven. Nach und nach wurden auch bei den Schapen Sharks immer mehr Spieler ausgefoult. Sascha Schulz war weiterhin nicht zu stoppen, er markierte in der Verlängerung 11 der 14 Punkte seines Teams, darunter 4 wichtige Freiwürfe am Ende, als die Hausherren versuchten, durch Fouls die Uhr zu stoppen. Am Ende stand der wichtige und verdiente 81:75 Erfolg nach Verlängerung.

„Das war heute für die Moral und als Start in die Saison ein ganz wichtiger Sieg. Wir sind ohne große Erwartungen angesichts der zahlreichen Ausfälle hergefahren und haben uns den Sieg hart erkämpft“, so Teamsprecher Yannick Schneider. „Ein Sonderlob heute aber an Enis Mejri, was der mit seinen 16 Jahren heute hier abgeliefert hat, speziell in der zweiten Halbzeit, war richtig stark. Auch ein großes Danke an Niklas Terei und Julian Waclawski, die so kurzfristig eingesprungen sind und uns beide in der Defense sehr geholfen haben.“

„Ich bin super stolz auf das Team, das Spiel haben wir vor allem in der Verteidigung als Einheit gewonnen. Auch wenn Sascha mit seinen 38 Punkten natürlich heute herausgeragt hat, war es eine geschlossene Teamleistung, die zum Erfolg geführt hat. Darauf wollen und werden wir in den nächsten Wochen aufbauen im Training“, so Coach Vukosavic nach Spielende.

Es spielten: (Punkte – getroffene Dreier – Freiwürfe)

Sascha Schulz (38 – 4x3er – 10/14)
Enis Mejri (15 – 7/9)
Yannick Schneider (14 – 1x3er – 3/4)
Timo Raum 11 (5/8)
Maxi Sehm (2)
Niklas Terei (1 – 1/2)
Tim Rokohl (0)
Julian Waclawski (0 – 0/2)

Mario Vukosavic wird neuer Trainer der 1. Herren!

Nach den Abgängen von gleich drei Leistungsträgern gibt es auch eine gute Nachricht zu vermelden: Mit sofortiger Wirkung übernimmt Mario Vukosavic das Traineramt der 1. Herren des TSV Barsinghausen. Die Entscheidung fiel in der vergangenen Woche, Mario wird bereits am heutigen Abend beim Saisonauftakt in Schapen die Mannschaft an der Seitenlinie betreuen.

Vukosavic, in Deutschland geboren, dann in seinem Heimatland Kroatien aufgewachsen, kam 1991 fest zurück nach Deutschland. Seine ersten basketballerischen Schritte unternahm er dann als Jugendspieler beim GSC Garbsen und TK Hannover, ehe er 1994 zum VfL Grasdorf wechselte. In Grasdorf war er zunächst als Spieler in verschiedenen Ligen aktiv (auch Oberliga) und später ca. 14 Jahre als Trainer im männlichen Jugend- und Seniorenbereich tätig. Zuletzt coachte er dort die 1. Herren in der Bezirksoberliga in der Saison 2016/2017, ehe er sich eine 1-jährige Auszeit vom Basketball nahm.

Durch Aufeinandertreffen in der Bezirksoberliga, im BBH-Pokal sowie in Testspielen war der TSV Barsinghausen für Mario keine Unbekannte, über Aufbauspieler Admir Jukovic, der sowohl in Barsinghausen als auch unter Vukosavic in Grasdorf spielte, kam schließlich der Kontakt zustande.

„Natürlich ist das Ganze nun etwas kurzfristig vor Saisonstart passiert, das Team und Mario müssen sich dementsprechend erstmal noch besser kennenlernen und alles muss sich aufeinander einspielen, aber die ersten Trainingseinheiten unter ihm waren bereits sehr intensiv und gut“, so Teamsprecher Yannick Schneider. „Uns war es wichtig, auch nach dem Abgang von Timo Thomas als Spielertrainer, wieder einen externen, erfahrenen Mann an der Seitenlinie zu haben, der sich zudem voll auf das Coaching konzentrieren kann. Die ersten Eindrücke von Mario waren durchweg positiv und er wurde sofort gut von der Mannschaft angenommen.“

Auch Vukosavic hat schon erste Ziele für die neue Saison formuliert:
„Aufgrund der Abgänge einiger Leistungsträger befindet sich das Team nun natürlich gerade etwas im Umbruch, wenn nicht sogar ein Stück weit im Neuaufbau. Es gilt daher vor allem, die Jugendspieler künftig zu integrieren und dann das Beste aus der Mannschaft herauszuholen, damit wir diese Saison gut mitspielen und mitmischen können in der Oberliga. Dennoch sollte das vorrangige Ziel in dieser Spielzeit erstmal der Klassenerhalt sein.“

Willkommen in Basche, Mario!

Weiterer Abgang bei der 1. Herren: David Bocandé legt eine Pause vom Basketball ein und steht dem Team in dieser Saison nicht zur Verfügung.

Kein richtiger Abgang im eigentlichen Sinne, dennoch wird die 1. Herren in der neuen Saison vermutlich komplett auf die Dienste ihres Aufbauspielers David Bocandé verzichten müssen, der 25-jährige befindet sich in den letzten Zügen seines Masterstudiums und wird daher diese Saison pausieren, die zeitliche Belastung mit Oberliga-Basketball und Studium war einfach nicht mehr vereinbar.

Das Team wünscht David viel Erfolg dabei und hofft, ihn bald wieder in der Halle begrüßen zu dürfen. Seine Qualitäten in der Verteidigung und seine Schnelligkeit und Athletik im Angriff werden schwer zu kompensieren sein.

David war in der Saison 2012/2013, damals noch in der Bezirksoberliga, sowie seit Herbst 2015 fester Bestandteil der 1. Herren und ein wichtiger Leistungsträger. Er war maßgeblich am Aufstieg in die Oberliga in der Saison 2015/2016 beteiligt sowie an den beiden Vizemeisterschaften in der Oberliga 2016/2017 und 2017/2018. Ebenfalls erreichte er mit dem Team von 2016-2018 dreimal das BBH-Pokalfinale, welches 2017 auch gewonnen werden konnte.

Bis bald, David!

Weiterer Abgang für die 1. Herren: Emmanuel Bocandé verlässt das Team nach 9 Jahren aus beruflichen Gründen

Seit Sommer 2009 ging Emmanuel „Manu“ Bocandé für die 1. Herren auf Korbjagd. In dieser langen Zeit war er nicht nur ein Leistungsträger auf dem Feld, sondern ein Sympathieträger und eine Identifikationsfigur für den Basketball des TSV Barsinghausen abseits des Feldes.

Als Topscorer (17,7 Punkte/Spiel) einer damals noch sehr jungen 1. Herren-Mannschaft war Manu maßgeblich am Aufstieg in die Bezirksoberliga in der Saison 2010/2011 beteiligt.

Auch beim erstmaligen Aufstieg in der TSV-Geschichte in die Oberliga in der Saison 2015/2016 war er einer der Leistungsträger des Teams (22,9 Punkte/Spiel – zweitbester Scorer)

In den ersten beiden Oberliga-Saisons der Vereinsgeschichte gehörte er weiterhin zu den tragenden Säulen der 1. Herren, seine 17,6 Punkte/Spiel (Saison 2016/2017) und 14,3 Punkte/Spiel (Saison 2017/2018) belegen dies. In beiden Spielzeiten gelang dem Team zudem der sportliche Aufstieg in die 2. Regionalliga, allerdings wurde beide Male darauf verzichtet.

Darüber hinaus konnte Manu mit dem Team in der Saison 2016/2017 den Gewinn des BBH-Pokals feiern und erreichte 2015/2016 sowie 2017/2018 noch zwei weitere Male das BBH-Pokalfinale.

Nach dem erfolgreichen Abschluss seines Studiums in Hannover wird Manu im Oktober sein Refendariat in Lüneburg beginnen und zieht deshalb zu seiner Freundin nach Hamburg.

Wir wünschen Manu viel Glück, viel Erfolg und sagen vor allem DANKE für 9 unglaublich schöne und tolle Jahre. DANKE für dein Engagement auf und neben dem Feld,

dein Team.

Die 1. Herren konnte gestern Abend ein Testspiel in eigener Halle gegen den VfL Hameln (Bezirksoberliga) mit 86:78 für sich entscheiden

Im starken ersten Viertel konnte schnell eine Führung erspielt werden, die bis Spielende konstant gehalten wurde.

Es spielten: (Punkte – Dreier – Freiwürfe)

Sascha Schulz (32 – 3x3er – 3/4)
Yannick Schneider (18 – 4/5)
Timo Raum (9 – 2/3)
Enis Mejri (8 – 2/3)
Robert Nonnewitz (7 – 1/1)
Maxi Sehm (2)
Fabian Drewal (0)
Niklas Terei (0)

Bereits letzte Woche hatte das Team ein Testspiel beim TSV Luthe (Bezirksoberliga), welches trotz 25-Punkte Führung Anfang des letzten Viertels am Ende „nur“ mit 93:83 gewonnen werden konnte.

Leider fehlten in beiden Testspielen aufgrund von Urlaub, Krankheit und Verletzungen jeweils etliche Spieler, weshalb die Ergebnisse nicht im Vordergrund standen, sondern es mehr darum ging, einen besseren Rhythmus für die neue Saison zu bekommen, ein paar Sachen auszuprobieren, sowie neue / junge Spieler zu integrieren.

Am Samstag wird es dann aber ernst, um 19.30 Uhr beginnt in Schapen die Oberliga Saison Nr. 3 für das TSV-Team.

Timo Thomas hört als Trainer und Spieler in Barsinghausen auf – schwerer Rückschlag für die 1. Herren

Bereits zum Ende der Saison hatte Spielertrainer Timo Thomas verkündet, er möchte in Zukunft kürzer treten und mehr Zeit für seine Familie haben. Zunächst wollte er lediglich als Coach aufhören, als Spieler dennoch versuchen, so oft es geht da zu sein und eine allerletzte Saison in Barsinghausen spielen. Nun ist jedoch die Entscheidung doch zugunsten der Familie gefallen und Timo lässt seine Karriere beim Bezirksligisten BC Springe vor seiner Haustür ausklingen.

Das gesamte Team hat vollstes Verständnis dafür und wünscht Timo und seiner Familie alles Gute für die Zukunft und sagt DANKE für 4 geile Jahre, die wohl die mit Abstand erfolgreichsten Jahre in der Vereinsgeschichte des TSV Barsinghausen waren.

In Zahlen liest sich das so:

Saison 2014/2015 (als Trainer, Bezirksoberliga)
12-4 Bilanz und Platz 3 in der BOL

Saison 2015/2016 (als Trainer, Bezirksoberliga)
19-1 Bilanz und Platz 1 in der BOL
–> Meisterschaft & Aufstieg in die Oberliga
–> Erreichen des BBH-Pokalfinales

Saison 2016/2017 (als Spielertrainer, Oberliga)
15-3 Bilanz und Platz 2 in der OL
–> sportlicher Aufstieg in die 2. Regionalliga
–> BBH-Pokalsieger
16,4 Punkte pro Spiel / 2,0 3er pro Spiel / 83% Freiwurfquote

Saison 2017/2018 (als Spielertrainer, Oberliga)
12-4 Bilanz und Platz 2 in der OL
–> sportlicher Aufstieg in die 2. Regionalliga
–> Erreichen des BBH-Pokalfinales
15,5 Punkte pro Spiel / 1,6 3er pro Spiel / 93% Freiwurfquote (Ligabestwert)

Insgesamt in 4 Jahren unter Timo als Spieler/Spielertrainer hat das Team der 1. Herren 58 von 70 Ligaspielen gewonnen, ist also in knapp 83% aller Spiele als Sieger vom Feld gegangen!

DANKE Timo und Alles Gute !

Dein Team

Hallöchen Saison 2018/19

Moin Moin, lang ist es her 🙂

Es geht wieder los! Die Basketball Sparte des TSV Barsinghausen startet dieses Saison mit drei Teams in den Ligabetrieb. Im einzelnen unsere u14, die u18 erstmals in der Landesliga und unsere 1. Herren in der Oberliga.

Bereits dieses Wochenende ist das erste Spiel, 09.09.2018 u18 auswärts gegen den TKH2 in der Landesliga. Auf dem darauf folgenden Wochenende starten dann auch unsere u14 und unsere 1. Herren. Yeah! Lets go (Spieltermine und Ergebnisse)!

Wir sind noch auf der Suche nach u18 sowie u16 und u14 Spielern, die Ihr Können beweisen wollen.

Hier sind die Trainingszeiten.

Dann wollen wir mal…. 😉